Bürostuhl entsorgen

Sie wollen Ihren Bürostuhl entsorgen und wissen nicht genau wie? Dann finden Sie hier alle wichtigen Informationen für die ordnungsgemäße Entsorgung sowie wertvolle Tipps und Hinweise. Es gibt zahlreiche Gründe, den alten Schreibtischstuhl zu entsorgen. Nach jahrelanger Nutzung treten häufig Gebrauchsspuren und Verschleißerscheinungen auf. Sind wichtige Stuhlfunktionen beeinträchtigt, ist schnell die Sicherheit am Arbeitsplatz gefährdet.

Schlecht verarbeitete Stühle mit einer geringen Materialqualität gehen schneller kaputt und weisen eine kürzere Haltbarkeit auf. Ergonomisches Sitzen ist auf diesen Stühlen meist ohnehin nicht möglich, sodass ein Austausch notwendig wird. Weitere Gründe sind Umzüge, Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen oder Neuausstattungen von Wohnungen und Büros.

Inhaltsverzeichnis
1. Reparatur
2. Verkaufen oder verschenken
3. Sperrmüll abholen lassen
4. Entsorgung im Wertstoffhof
5. Entsorgung durch Umzugsfirma
6. Entsorgung durch Händler beim Kauf eines neuen Bürostuhls
7. Weitere Tipps und Hinweise

1. Reparatur

Bevor Sie Ihren alten Bürostuhl entsorgen, überlegen Sie noch einmal genau, ob Sie ihn nicht doch behalten wollen. Abgenutztes Polster und kaputte Funktionen können Sie im Fachgeschäft reparieren lassen. Fragen Sie vorher nach, wie groß der Aufwand ist und was es kosten würde. Falls Ersatzteile benötigt werden, sollten diese am besten vor Ort vorhanden sein, da eine Lieferung vom Hersteller ein paar Tage dauern kann. Bei Bedarf können Sie in der Fachwerkstatt nach Leihstühlen fragen, die für die Dauer der Reparatur bereitgestellt werden.

Wenn Sie Ihren Kaufbeleg noch haben und die Hersteller- oder Händlergarantie noch greift, sollten Sie mit dem Kundendienst in Kontakt treten. Entweder kommt ein Außendienstmitarbeiter zu Ihnen oder Sie senden den Stuhl per Post an den Hersteller. Dort wird Ihr Stuhl fachmännisch geprüft und kaputte Teile wie die Gasdruckfeder, das Fußkreuz oder die Armlehnen werden erneuert. Kleinere Reparaturen wie der Austausch neuer Rollen oder die Reinigung des Polsters können Sie problemlos selbst vornehmen.

Sie müssen also nicht sofort einen neuen Schreibtischstuhl kaufen, wenn Reparaturarbeiten notwendig werden. Oft besitzt man mehrere Stühle, die farblich zur Zimmereinrichtung abgestimmt sind. Besonders wenn nur einer von mehreren Stühlen repariert werden muss, wird es schnell teuer, wenn alle Bürostühle ausgetauscht werden müssten. Sie vermeiden unnötigen Müll, sparen Geld und erhalten Ihre alte Wohnungseinrichtung.

2. Verkaufen oder verschenken

Oft sind die Stühle noch in einem guten Zustand und für den Sperrmüll zu schade. In diesem Fall lohnt es sich, gut erhaltene Bürostühle zu verkaufen oder zu verschenken. Am praktikabelsten sind Internet-Kleinanzeigen bei Ebay oder Facebook oder Flohmarkt-Apps wie Shpock. Darüber hinaus gibt es viele weitere Webseiten im Internet, auf denen Sie Ihr Angebot inserieren können. Der Vorteil bei Online-Anzeigen ist beispielsweise, dass Sie Ihren gebrauchten Bürostuhl an Selbstabholer verkaufen können und Sie sich den Postversand sparen können. Andere Verkaufsmöglichkeiten sind Trödel- und Flohmärkte, Second Hand Läden und das Schwarze Brett, zum Beispiel der Hochschule.

Oft haben auch Freunde, Verwandte oder Nachbarn Interesse an gut erhaltenen Möbeln. Wer seinen Bürostuhl verschenken möchte, kann sich auch an soziale Einrichtungen wie Caritas oder Diakonie wenden. Die gespendeten Möbel kommen bedürftigen Menschen zugute und werden von den Einrichtungen oft sogar kostenlos abgeholt. Sollten Sie sich jedoch dazu entschließen, den Bürostuhl doch nicht abzugeben, können Sie ihn auch zunächst auf den Dachboden oder in den Keller bringen. Vielleicht können Sie ihn später nochmal gebrauchen.

3. Sperrmüll abholen lassen

Was gilt als Sperrmüll?

Sollten Sie sich dazu entschlossen haben, Ihren Bürostuhl nicht zu verkaufen oder zu verschenken, ist der Sperrmüll die einfachste Möglichkeit zur Entsorgung. Hierbei gibt es Einiges zu beachten. In keinem anderen Land wie in Deutschland wird so sehr auf eine ordnungsgemäße Mülltrennung geachtet. Entsprechend komplex sind die Vorschriften, wie Wert- und Abfallstoffe voneinander zu trennen sind.

Sperrmüll Bürostühle, Sessel, TischeAls Sperrfüll gelten alle transportablen Gegenstände aus Privathaushalten oder gewerblichen Einrichtungen, die nicht fest mit der Wohnung beziehungsweise dem Büro verbunden sind und die man bei einem Umzug mitnehmen könnte. Die Sperrmüllabfuhr nimmt haushaltsübliche Mengen mit, was in den meisten Fällen in etwa einer Zimmereinrichtung entspricht.

Groß angelegte Wohnungsentrümpelungen und Haushaltsauflösungen zählen daher nicht zum Sperrmüll. Als Sperrmüll gelten Gegenstände, die aufgrund Ihrer Sperrigkeit und Größe nicht in die handelsübliche 120 l Restmülltonne passen. Wenn es Ihnen gelingt, den Sperrmüll so zu zerkleinern, dass er in die Tonne passt, können Sie ihn auch über den Restmüll entsorgen. Ist dies nicht möglich, muss der Sperrmüll vom örtlichen Entsorgungsbetrieb abgeholt werden. Unter Sperrmüll fallen demzufolge Möbel wie Stühle, Sessel, Sofas, Tische, Schränke, Betten und Regale sowie Teppiche, Matratzen oder Fahrräder.

Wichtig: Manchmal gelten Bürostühle nur als Sperrmüll, wenn dieser ausschließlich aus Holz besteht. Sobald Metall verwendet wird, was bei den meisten Bürostühlen der Fall ist, wird dieser nicht als Sperrmüll anerkannt und demzufolge vom Entsorger nicht mitgenommen. In diesem Fall muss der Bürostuhl beim örtlichen Wertstoffhof entsorgt werden. Wie Sie hier vorgehen, erfahren Sie weiter unten in diesem Ratgeber. Besuchen Sie daher die Homepage Ihres Entsorgers oder nehmen Sie telefonisch Kontakt auf. Fragen Sie nach, welche Bestimmungen bei Ihnen gelten. In den meisten Fällen wird Ihr Bürostuhl allerdings als Sperrmüll akzeptiert und vom Entsorger mitgenommen.

Termine und Kosten

Sperrmüll wird in den meisten Gemeinden zu bestimmten Terminen im Jahr vom Entsorger eingesammelt. Für Privathaushalte ist dieser Service in der Regel kostenlos, da Sie hierfür jährlich Müllgebühren bezahlen. Für Gewerbetreibende können mancherorts hingegen Gebühren anfallen. Genaue Informationen zu den Kosten in Ihrer Region erhalten Sie in der Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Mancherorts müssen Sie vorab sogenannte Sperrmüllwertmarken kaufen, die Sie bei der Abholung den Mitarbeitern des Entsorgers übergeben.

Bürostuhl entsorgenWenn Sie nicht auf den nächsten Sperrmüll-Termin warten möchten, können Sie telefonisch, online oder per Fax Kontakt zu Ihrem Versorgung aufnehmen und einen gesonderten Termin vereinbaren, an dem Sie Ihren Bürostuhl entsorgen. Sie müssen lediglich angeben, was genau abgeholt werden soll, damit der Entsorger die Auslastung der Müllfahrzeuge besser planen kann. Anschließend erhalten Sie telefonisch oder per Post einen Termin mitgeteilt, an dem Sie den Sperrmüll zur Abholung vorbereiten können. Die separate Anmeldung ist oft kostenpflichtig. Sollten Gebühren anfallen, richtet sich die Höhe an der abgeholten Kubikmeter-Menge. Eine Abholung am Wochenende kann etwas teurer sein als unter der Woche

Abholung vorbereiten

Da die Sperrmüllabfuhr früh morgens mit der Abholung beginnt, sollten Sie Ihren Bürostuhl schon am Vorabend rausstellen. Damit Ihr Stuhl über Nacht nicht von Fremden mitgenommen wird, können Sie den Stuhl auch früh am Morgen gegen 6 Uhr nach draußen stellen. Achten Sie bei der Lagerung darauf, dass der Bürostuhl ebenerdig abgestellt ist und über die Nacht nicht wegrutschen kann. Er sollte für die Mitarbeiter gut sichtbar und leicht erreichbar sein. Sie können den Bürostuhl auf Ihrem Grundstück oder am Straßenrand abstellen. Er darf dabei keine Fußgänger, Fahrradfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer behindern. Auf dem Gehweg sollte immer ein ausreichend breiter Durchgang von mindestens 1,50 m vorhanden sein.

Besonders schwere Möbel lassen sich ohne Hilfe nicht allein nach draußen tragen. Falls Sie hierbei Hilfe benötigen, können Sie diese beim Entsorger für eine Service-Pauschale anmelden. Das abholende Unternehmen holt den Sperrmüll direkt aus Ihrer Wohnung. Wenn möglich, können Sie Ihren Sperrmüll vorab auch zerkleinern, damit Sie ihn leichter nach draußen tragen können. Sollten Sie weitere Geräte neben Ihrem Bürostuhl entsorgen, achten Sie auf die richtige Vorsortierung der verschiedenen Mülltypen. Elektrogeräte sollten getrennt vom übrigen Sperrmüll gelagert werden, da die Abholung durch unterschiedliche Fahrzeuge erfolgt. Die Vorsortierung erleichtert das Einsammeln und die spätere Verwertung der verschiedenen Materialien.

Sperrmüll BürostuhlGut zu wissen: Sobald der Sperrmüll an den Straßenrand gestellt wurde, gehört dieser rechtlich dem Entsorger. Wenn Sie Ihren Sperrmüll auf Ihrem Grundstück lagern, gehört er in den meisten Fällen Ihnen, hier gibt es jedoch regionale Unterschiede. Eindeutig ist wiederum, dass Nachbarn oder Passanten keinen Sperrmüll mitnehmen dürfen, auch wenn es für Sie komfortabel erscheinen mag. Einige Personen halten sich allerdings nicht daran und nehmen Dinge vom Sperrmüll mit. Rechnen Sie also damit, wenn Sie Ihren Sperrmüll am Vorabend nach draußen stellen. Es kann sogar vorkommen, dass Nachbarn ihren eigenen Müll dazustellen. Sicher sind Sie, wenn Sie Ihren Sperrmüll erst morgens am Abholtag rausstellen. Dies hat auch den Vorteil, dass Ihr Sperrmüll bei der Abholung nicht verschmutzt oder durchnässt ist.

Geschafft! Der Sperrmüll wird im Laufe des Tages vom Entsorger abgeholt. Sobald die Sperrmüllentsorgung bei Ihnen angekommen ist, wird der Sperrmüll in das Pressfahrzeug verladen und zur Müllverbrennungsanlage gebracht.

Alternative: Sperrmüllcontainer

SperrmüllcontainerWenn Sie mehr als nur Ihren Bürostuhl entsorgen wollen, könnte ein Sperrmüllcontainer für Sie eine Option darstellen. Dieser besitzt ein sehr großes Fassungsvermögen mit viel Platz für Sperrmüll und weitere Abfälle. Einen Container erhalten Sie bei der Stadtreinigung, in Recyclinghöfen oder bei speziellen Containerfirmen. Nach dem Befüllen wird der Container bei Ihnen abgeholt. Insgesamt lohnt sich ein Container nur bei großen Mengen, wenn Sie viele Kubikmeter Sperrmüll entsorgen möchten.

4. Entsorgung im Wertstoffhof

Wenn Sie lieber selbst Ihren Bürostuhl entsorgen wollen, können Sie Ihn auch direkt zu Ihrem regionalen Wertstoffhoff bringen. Sie müssen nicht auf den nächsten Sperrmüll-Termin warten und können sich unmittelbar Ihrer alten Möbel entledigen. Die Entsorgung im Recyclinghof ist oft kostenlos, da Sie selbst die Anlieferung übernehmen. Wenn Sie Hilfe beim Transport benötigen, fragen Sie Freunde und Bekannte mit großen Autos. Damit Sie Ihren Sperrmüll bei der Wertstoffsammelstelle abgeben können, müssen Sie meist mit Ihrem Personalausweis nachweisen, dass Sie im Umkreis gemeldet sind. Ihr Bürostuhl wird anschließend in seine Einzelteile zerlegt, damit die verschiedenen Materialien wiederverwertet werden können.

5. Entsorgung durch Umzugsfirma

Sie ziehen um und haben hierfür ein Umzugsunternehmen beauftragt? Dann ist dies die ideale Gelegenheit, ihren alten Bürostuhl entsorgen zu lassen. Fragen Sie nach, ob die Umzugsfirma diesen Service für Sie übernimmt. Einige Firmen bieten diese Leistung im Gesamtpaket mit an. Die Entsorgung durch Profis erfolgt umweltgerecht, schnell und unkompliziert. Zudem sparen Sie viel Zeit, die Sie für den Umzug ohnehin benötigen. Um einen reibungslosen Abtransport zu gewährleisten, bringen Auftragsfirmen eigene Container mit und sorgen dafür, dass die Wohnung oder das Büro sauber hinterlassen wird. Für die Entsorgung und Verwertung alter Sessel und Möbel zahlen Sie entsprechend einen Aufpreis. Die Räumung durch das Fachpersonal lohnt sich besonders dann, wenn viele Möbel entsorgt werden müssen.

6. Entsorgung durch Händler beim Kauf eines neuen Bürostuhls

Wenn Sie bei Ikea neue Möbel kaufen, können Sie anschließend Ihre alten Möbel abgeben und fachgerecht entsorgen lassen. Dieser Entsorgungsservice ermöglicht es Ihnen, alte Möbel schnell und unkompliziert loszuwerden. Auch andere Händler bieten mittlerweile solche Services an. Beim Kauf eines neuen Bürostuhls wird Ihr alter Schreibtischstuhl entsorgt. Fragen Sie bei Ihrem Anbieter nach, ob beim Neukauf dieser Service angeboten wird. Oftmals werden die alten Stühle abgeholt, sobald die neuen angeliefert werden. Dies erweist sich als großer Vorteil, da Sie nie in die Verlegenheit kommen, zeitweise keine Stühle zu besitzen, wenn Sie altes Mobiliar entsorgen.

7. Tipps und Hinweise: Bürostuhl entsorgen

Bürostuhl entsorgen SperrmüllDamit Ihr Bürostuhl lange hält, sollten Sie ihn immer sachgemäß benutzen und regelmäßig pflegen. Überprüfen Sie Ihren Sessel gelegentlich auf Schäden und Abnutzungserscheinungen. Testen Sie alle Stuhlfunktionen, ziehen Sie Schrauben fest und ölen Sie quietschende Rollen. Polsterverschleiß kann durch Stoffreinigungen und Imprägnierungen verhindert werden. Um die Rollfunktion Ihres Bürostuhls zu erhalten, entfernen Sie Staub und Fasern in den Rollen. Behalten Sie alle Ersatzeile, die beim Kauf mitgeliefert wurden und tauschen Sie defekte Teile aus. Mithilfe dieser Maßnahmen erhalten Sie den Wert Ihrer Möbel und verlängern dessen Lebensdauer.

Abschließend noch ein Hinweis zur Entsorgung von Gasdruckfedern. Überlassen Sie dies den Spezialisten bei der Sondermüllstelle und fangen Sie nicht an, die Gasdruckfeder in ihre Einzelteile zu zerlegen. Diese steht unter hohem Druck und enthält oft Öl, welches beim Öffnen heraustritt. Das Öl darf nicht ins Grundwasser gelangen. Entsorgen Sie Ihren Bürostuhl stattdessen lieber fachgerecht beim Sperrmüll oder in einem Wertstoffhof in Ihrer Nähe.

Wenn Sie Ihren alten Bürostuhl entsorgen, sind Sie vermutlich auch auf der Suche nach einem neuen Bürodrehstuhl. Bei uns finden Sie eine Auswahl sehr beliebter Stuhlmodelle. Wir empfehlen Ihnen den ergonomischen Bürostuhl Topstar Head Point SY, den bequemen Chefsessel Songmics OBG57B oder den sportlichen Gaming Stuhl DX Racer1.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

War dieser Artikel hilfreich?
[Gesamt:13    Durchschnitt: 5/5]