Bürostuhl für Frauen

Die meisten Alltagsgegenstände werden für Menschen mit normaler Körpergröße hergestellt. Für kleine Personen sind sie hingegen oftmals nicht geeignet. Auch die meisten Bürostühle werden so produziert, dass sowohl Männer als auch Frauen darauf Platz finden. Häufig jedoch ist der Stuhl für Frauen zu hoch, die Sitzfläche zu tief oder die Armlehnen stehen zu weit auseinander. Ein ergonomisches und rückengerechtes Sitzen ist so nicht möglich. Da Frauen kleiner sind als Männer und andere körperliche Voraussetzungen haben, brauchen Sie einen Bürostuhl, der speziell auf ihre individuellen Bedürfnisse Rücksicht nimmt.

Frauen sitzen anders als Männer

Zwischen Frauen und Männern gibt es viele geschlechterspezifische Unterschiede, die sich auch auf die Sitzgewohnheiten auswirken:

  • Frauen sind durchschnittlich kleiner und leichter. Ihre Schultern sind schmaler und das Becken ist verhältnismäßig breiter. Der Körperschwerpunkt liegt tiefer als bei Männern.
  • Frauen neigen zum Hohlkreuz, da das Becken weiter nach vorne geneigt ist. Die stärkere Krümmung der Wirbelsäule führt schneller zu Rückenbeschwerden. Diese anatomischen Unterschiede wirken sich auch auf das Sitzverhalten aus.
  • Die Beine stehen enger zusammen und dadurch weniger breitbeinig wie bei Männern. Frauen schlagen beim Sitzen häufig die Beine übereinander. Frauen haben häufiger kalte Füße und einen höheren Bewegungsdrang.

Ist der Bürodrehstuhl zu tief, sitzen Frauen oft auf der Stuhl-Vorderkante. Sie können sich nicht an die Rückenlehne anlehnen, sodass ihr Rücken nicht ausreichend gestützt wird. Frauen besitzen weniger Muskelmasse und brauchen dadurch mehr Stabilität beim Sitzen. Wenn der Rücken nicht ausreichend gestützt wird, entstehen schnell Muskelverspannungen.

Eine starre Dauersitzhaltung und fehlende Pausen führen häufig zu Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Sehnenscheidenentzündungen, Durchblutungsstörungen in den Beinen (Po, Oberschenkel, Waden) und im Oberkörper (Nacken, Schultern). Körperliche Beschwerden bei einer ungesunden Körperhaltung am Arbeitsplatz können anfangs noch gering sein. Mittelfristig können diese allerdings schnell chronisch werden. Sie sollten daher umgehend handeln, sobald Sie sich unwohl fühlen. Sie sollten sich einen Bürostuhl für Frauen zulegen, der auf Ihre individuellen Bedürfnisse Rücksicht nimmt.

Bürostuhl speziell für Frauen

Die meisten Stühle sind unisex für Frauen und Männer gleichermaßen hergestellt. Mithilfe der Verstellmöglichkeiten lassen sie sich auf die individuellen Bedürfnisse einstellen. Idealerweise ist der Bürostuhl speziell für Frauen und deren Proportionen abgestimmt. Es bringt nichts, wenn beispielsweise Stützelemente wie die Lordosenstütze in der Rückenlehne zu hoch am Rücken anliegt. Statt ergonomisch zu stützen, drückt sie in unangenehm in den Rücken hinein.

Zur Vorbeugung von frauenspezifischen Erkrankungen muss der Schreibtischstuhl für Damen bestimmte Eigenschaften aufweisen. Frauen brauchen besonders im Beckenbereich mehr Unterstützung als Männer. Dafür muss der Sitz im hinteren Bereich speziell ausgeformt sein. Cellulite kann vorgebeugt werden, wenn die weiche Vorderkante des Sitzes für eine gute Durchblutung der Beine sorgt.

Tipps für kleine Frauen

Haben Sie oft das Problem, dass der Tisch zu hoch ist oder der Stuhl unbequem ist? Sie wollen sich auch nicht von Ihrem alten Drehstuhl trennen? Dann sollten Sie über die Anschaffung eines orthopädischen Sitzkissens nachdenken. Das orthopädische Sitzkissen können Sie auf die Sitzfläche des Bürostuhls legen und Sie sitzen automatisch höher.

Sie nehmen eine ergonomische Körperhaltung ein und Ihr Rücken wird entlastet. Beschwerden werden effektiv vorgebeugt, bevor sie chronisch werden. Sie fühlen sich wacher und können sich besser konzentrieren. Für große Frauen empfehlen wir Ihnen den Songmics OBG24B. Wenn Sie auf der Suche nach weiteren nützlichen Ratgebern für Frauen sind, schauen Sie doch mal bei gofeminin.de vorbei.

War dieser Artikel hilfreich?
[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]