Bürostuhl reinigen und pflegen

Wenn Sie regelmäßig Ihren Bürostuhl reinigen und pflegen, sieht er auch nach vielen Jahren wie neu aus. Auf einem optisch ansprechendem und hygienisch sauberen Schreibtischstuhl sitzt es sich wesentlich angenehmer, als auf einem weniger gepflegten Stuhl. Es hängt vom Bezugsmaterial ab, mit welchem Reinigungsmittel Sie den Stuhl reinigen. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Bürostühle aus Leder, Kunstleder und Stoff fachgerecht behandeln.

Inhaltsverzeichnis
1. Regelmäßige Grundreinigung
2. Lederstühle und Polsterstühle reinigen
3. Lederstühle und Polsterstühle pflegen
4. Kunstleder Stuhl reinigen
5. Kunstleder Stuhl pflegen
6. Stoff Stühle reinigen
7. Die häufigsten Flecken und deren Behandlung
8. Bürostuhl Rollen reinigen
9. Gasdruckfeder reinigen
10. Vermeiden Sie Heizungswärme und Sonneneinstrahlung
11. Professionelle Stuhl Reinigung
12. Weitere Tipps und Tricks

1. Regelmäßige Grundreinigung

Staub, Krümel, Haare und Fussel setzen sich schnell in den Ritzen Ihres Stuhls fest. Beim Sitzen werden kleine Krümel über den empfindlichen Bezug gerieben, sodass das Material beschädigt werden kann. Saugen Sie daher Ihren Stuhl regelmäßig mit dem Staubsauger ab. Verwenden Sie hierfür das Saugrohr Ihres Staubsaugers oder einen passenden Aufsatz, damit keine Kratzer im Bezug entstehen. Wir empfehlen Ihnen 3-4 Mal im Jahr eine Grundreinigung der Sitzfläche, Rückenlehne und Armlehnen.

2. Lederstühle und Polsterstühle reinigen

Stühle mit Lederbezug brauchen häufig eine spezielle Reinigung. Beachten Sie vor der Anwendung von Reinigungsmitteln immer zunächst die Pflegehinweise des Herstellers. Für eine regelmäßige Grundreinigung entfernen Sie Schmutz mit einem Staubsauger und wischen anschließend alle Flächen mit einem Lappen feucht ab. Sie entfernen damit Staub, Schweiß und Fettrückstände am Sitzpolster.

Auch Flecken und Schmutz können Sie mit einem feuchten Tuch behandeln. Entfernen Sie nach der Behandlung das übrig gebliebene Wasser, damit keine Wasserflecken entstehen. Bei verschütteten Flüssigkeiten sollten Sie schnell handeln, bevor diese tiefer in den Bezug eindringt. Saugen Sie die Flüssigkeit mit einem trockenen Tuch auf.

Bürostuhl Leder reinigenIst das Polster Ihres Stuhls stärker verschmutzt, reinigen Sie es mit einem Fleckenentferner speziell für Leder. Tragen Sie den Lederreiniger auf ein sauberes Tuch auf und behandeln Sie die betroffene Stelle. Wenn Sie unsicher sind, tragen Sie den Fleckenentferner zunächst an einer weniger sichtbaren Stelle auf und testen Sie dessen Wirkung. Verzichten Sie generell auf aggressive Putzmittel, die das Leder kaputt machen könnten. Nicht jeder Polsterreiniger ist für Leder geeignet. Achten Sie außerdem auf die richtige Anwendung und Dosierung.

3. Lederstühle und Polsterstühle pflegen

LederpflegemittelStühle aus Leder halten hohe Belastungen aus und haben dadurch eine lange Lebensdauer. Dafür Bedarf es einer regelmäßigen Pflege, auch schon bei neu gekauften Stühlen. Mithilfe der richtigen Pflege für Lederstühle verhindern Sie Risse und Verschmutzungen im Bezug. Es empfiehlt sich ein spezielles Lederpflegemittel gegen Austrocknung. Umso hochwertiger das Leder ist, desto mehr sollten Sie für ein gutes Pflegemittel ausgeben. Achten Sie auf synthetische Öle und Fette sowie schützende UV-Filter gegen das Verbleichen durch Sonneneinstrahlung.

Die beste Wirkung erzielt eine Behandlung mit einer Pflegemilch. Die dünnflüssige Mischung aus Wasser und Fett hält das Material geschmeidig und verhindert, dass Risse im Bezug entstehen, zum Beispiel durch die warme Sonneneinstrahlung im Sommer. Die Pflegemilch tragen Sie mit einem weichen Tuch auf das Leder auf. Anschließend sollte man das Pflegemittel einwirken lassen und den Stuhl vorerst nicht benutzen. Achten Sie auf die Tipps und Hinweise auf der Pflegemittelpackung. Nach der Behandlung leuchtet die Farbe des Leders sofort kräftiger. Damit Flüssigkeiten nicht mehr so leicht in das Leder eindringen können, imprägnieren Sie den Bezug zum Abschluss mit Lederfett.

4. Kunstleder Stuhl reinigen

Die gute Nachricht gleich vorab: Kunstleder ist sehr pflegeleicht und lässt sich deutlich einfacher reinigen als Echtleder oder Textilstoffe. Gerade bei Textilstoffen ist die Reinigung sehr aufwendig, da Schmutz und Flüssigkeiten tief in die Fasern eindringen können. Auch die Pflege von Echtleder ist aufwändiger, da dieses mit spezieller Lederpflege behandelt wird. Beim Kunstlederstuhl brauchen Sie sich darüber keine Gedanken machen. Die Reinigung und Pflege ist kinderleicht.

Kunstleder Stuhl reinigen und pflegenFlecken auf dem Kunstleder behandeln Sie zunächst mit einem Feuchttuch und kreisenden Bewegungen über die betroffene Stelle. Bei eingetrocknetem Schmutz können Sie etwas Spülmittel mit Wasser verdünnt sowie eine sanfte Bürste zur Hilfe nehmen. Damit Sie das Kunstleder nur minimal belasten, wischen Sie nicht zu großflächig und arbeiten Sie sich von außen nach innen vor. Arbeiten Sie stets vorsichtig und üben Sie nicht zu viel Druck aus, damit das Kunstleder nicht beschädigt wird. Wischen Sie die Flecken mit einem nassen Lappen ab und tupfen Sie anschließend die betroffene Stelle mit etwas Küchenpapier trocken.

Befindet sich Farbe von einem Stift auf Ihrem Schreibtischstuhl? Dann kann ein Universalentfärber oder ein Schmutzradierer helfen. Grundsätzlich gilt: Behandeln Sie das Kunstleder schonend. Verwenden Sie keine aggressiven Putz-, Lösungs- oder Scheuermittel.

5. Kunstleder Stuhl pflegen

Damit das Kunstleder Ihres Bürostuhls dauerhaft strahlt und mit der Zeit nicht ergraut, befreien Sie ihn mithilfe eines Microfasertuchs gelegentlich von Staub. Bei kleineren Verschmutzungen verwenden Sie ein weiches, feuchtes Tuch und putzen gleichmäßig alle Flächen des Stuhls. Achten Sie darauf, dass das Feuchttuch nicht zu nass ist. Wie pflege ich Kunstleder Stühle?

Kunstleder PflegemittelKunstleder ist im Vergleich zu echtem Leder weniger beständig und nutzt nach längerem Gebrauch schneller ab. Es kann austrocknen, brüchig werden und kleine Risse bekommen. Schuld ist der Verlust vom Weichmacher im Bezug. Falls bei Ihrem Bürostuhl bereits Risse vorhanden sind, können Sie diese mit einem speziellen Kunstleder-Pflegemittel behandeln. Ihr Kunstlederstuhl wird anschließend wie neu aussehen. Um Ihren Bürodrehstuhl vor dem Austrocknen zu bewahren, können Sie ihn mithilfe eines Imprägniersprays imprägnieren. Die Oberfläche wird versiegelt und Schmutz kann nicht mehr in die Oberfläche eindringen.

Wichtig: Egal ob schwarzes oder weißes Kunstleder, ob alt oder neu – behandeln Sie es niemals mit einer ölhaltigen Pflegelotion. Ein Kunstleder Stuhl besitzt im Gegensatz zu einem Echtleder Stuhl keine Poren, in die das Öl eindringen kann, stattdessen bildet sich ein Film auf der Oberfläche. Im schlimmsten Fall vermischt sich das Öl mit den Weichmachern im Kunstleder und der Stuhl wird beschädigt. Achten Sie also darauf, Kunstleder nicht mit Öl zu behandeln und versuchen Sie es immer zunächst mit einem Feuchttuch.

6. Stoff Stühle reinigen

Stühle aus Stoff sollten Sie 2-3 Mal im Jahr gründlich reinigen. In den Bezug dringen Staub, Schmutz und Schweiß sehr schnell ein. Durch die Sitzreibung können kleine Krümel die Stofffasern sogar beschädigen. Der Vorteil von Stoffbezügen ist, dass Sie diese einfach mit dem Staubsauger reinigen können. Ist der Bezug abnehmbar? Dann können Sie ihn gemäß der Waschanleitung auf dem Etikett in der Waschmaschine waschen.

Bei stärkeren Verschmutzungen und Flecken nutzen Sie ein geeignetes Reinigungsmittel für Stoffe, zum Beispiel Natron. Natron ist für Stoffpolster ideal geeignet. Es neutralisiert unangenehme Gerüche, wirkt desinfizierend und bekämpft Schmutz und Flecken. Es ist umweltfreundlich, geruchsfrei und überdies sehr günstig zu kaufen. Zur Anwendung verreiben Sie das Natron mit einem Schwamm auf den Bürostuhl und lassen es mehrere Stunden einwirken. Anschließend entfernen Sie das Natron mit einem Tuch und saugen die übrig gebliebenen Reste mit dem Staubsauger ab. Ist das Sitzpolster stark verschmutzt, mischen Sie eine Paste aus Natron und Wasser und lassen diese auf dem Fleck einwirken. Anschließend entfernen Sie die Paste und der Fleck sollte verschwunden sein.

Auf keinen Fall sollten Sie Natron auf Leder- oder Kunstlederbezügen einsetzen, da dies die Materialoberfläche angreifen würde. Wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie Ihren Schreibtischstuhl reinigen sollen, fragen Sie beim Hersteller nach dem passenden Pflegemittel.

7. Die häufigsten Flecken und deren Behandlung

Bei verschütteten Flüssigkeiten, zum Beispiel Kaffee, Tee oder Saft, sollten Sie schnell handeln, damit diese nicht tiefer in das Material eindringen. Holen Sie einen Lappen, etwas Küchenpapier oder ein Handtuch und saugen Sie die Flüssigkeit auf. Sorgen Sie dafür, dass die Oberfläche komplett trocken ist, damit keine unschönen Wasserflecken zurück bleiben. Außerdem können sich anschließend direkt wieder hinsetzen, ohne dass Ihre Kleidung nass wird. Nachfolgend ein paar Tipps, zur richtigen Reinigung der häufigsten Flecken:

  • Fett: Gegen Fett hilft fettlösendes Spülmittel, dass auf die betroffene Stelle aufgetragen wird. Den entstehenden Schaum entfernen Sie mit etwas Wasser. Handeln Sie auf jeden Fall schnell, bevor das Fett tiefer eindringen kann. Ist dies bereits der Fall, kann ein Fettlösespray weiterhelfen.
  • Jeansfarbe: Hier hilft ein Radiergummi, um beispielsweise Jeansflecken auf hellem Leder zu entfernen.
  • Kaffee: Bei Bezügen aus Stoff können Sie Kaffee mit Mineralwasser auswaschen. Anschließend tragen Sie eine Lösung aus Feinwaschmittel auf. Bei hartnäckigen Flecken hilft ein Dampfreiniger. Bei Stühlen aus Leder oder Kunstleder brauchen Sie hingegen nur ein feuchtes Tuch.
  • Kaugummi: Kaugummi gehört zu den unangenehmsten Flecken. Zunächst muss der Kaugummi hart werden. Eisen Sie ihn mit einem Kühlakku ein. Wickeln Sie es dafür in ein Tuch und vermeiden Sie direkten Kontakt, besonders beim Lederstuhl. Ist der Kaugummi hart, können Sie ihn einfach abbröckeln.
  • Rotwein: Fall Sie einmal Wein verschütten sollten, können Sie den entstandenen Fleck mit Maisstärke bestreuen. Lassen Sie es kurz einwirken und bürsten Sie den Fleck anschließend mit einem sauberen Tuch ab. Bei einem getrockneten Fleck kann farbloser Essig, Salz oder Zitronenwasser helfen, dass sie für fünfzehn Minuten einwirken lassen. Anschließend entfernen Sie die Flüssigkeit mit Küchenpapier.

8. Bürostuhl Rollen reinigen

Oft verheddern sich Haare, Fasern, Schmutz und Staub in den Rollen des Bürostuhls. Wenn die Achsen blockiert sind, kann der Stuhl nicht mehr richtig gerollt werden. Sind die Bürostuhlrollen defekt, können Sie schleifen und dabei Kratzer in den Boden machen.

Für eine rückstandslose Reinigung ziehen Sie die Rollen nacheinander vom Bürostuhl ab und entfernen die Haare vorsichtig mithilfe einer Schere. Sie können die Rollen auch mit einem Staubsauger absaugen. Anschließend stecken Sie die Rolle wieder in das Fußkreuz ein. Falls die Rollen nicht abmontiert werden können, drehen Sie den Stuhl einmal um und reinigen die Rollen von oben.

9. Gasdruckfeder reinigen

Die Gasdruckfeder kann mit etwas Spülmittel und Wasser von außen gereinigt werden. Bauen Sie die Gasdruckfeder nicht auseinander, dies sollte, wenn überhaupt, nur von Fachpersonal durchgeführt werden. Bei unsachgemäßer Verwendung kann das Gas entweichen und Verletzungen hervorrufen. Falls die Gasdruckfeder defekt ist oder gereinigt werden muss, kaufen Sie lieber direkt eine Neue.

10. Vermeiden Sie Heizungswärme und Sonneneinstrahlung

Wussten Sie, dass eine zu hohe Sonneneinstrahlung schädlich für Leder und Kunstleder ist? Die Wärme der Sonnenstrahlen kann die Farbe ausbleichen. Treffen Sie daher Vorkehrungen, dass so wenig wie möglich direktes Sonnenlicht einfällt, um das empfindliche Leder zu schützen.

Bürostuhl Wärme vermeidenSie können die Rollläden im Sommer zuziehen, Pflegemittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor verwenden, den Bürostuhl geschützt im Raum aufstellen oder ihn mit einer Decke zudecken. Im Winter sind oft die Heizungen aufgedreht. Auch diese Wärmestrahlung kann schädlich für den Stuhl sein. Er trocknet aus, die Farbe verblasst und er altert schneller. Stellen Sie den Stuhl mindestens 30 cm von der Heizung entfernt auf, um einen Hitzestau zu vermeiden. Bei sehr trockener, warmer Heizungsluft kann sich der Bürostuhl elektrostatisch aufladen. In diesem Fall empfehlen wir ein Antistatik-Spray.

11. Professionelle Stuhl Reinigung

Ist der Bürostuhl sehr stark verschmutzt und lässt sich nicht mehr ohne Weiteres reinigen, lohnt sich womöglich eine professionelle Stuhlreinigung. In der Regel eignet sich diese Form der Reinigung für sehr stark beanspruchte Stühle, zum Beispiel in der Gastronomie. Sollte Ihr Bürostuhl sehr hochwertig sein, kann eine professionelle Behandlung auch für Sie Sinn machen, um die Lebensdauer des Bürostuhls zu verlängern und dessen Wert zu erhalten. Sie müssen Ihren Bürostuhl also nicht sofort entsorgen oder austauschen, wenn er optische Mängel aufweist.

Bei der Bürostuhlreinigung kommen hochwertige und umweltschonende Reinigungsmittel zum Einsatz. Sie entfernen effektiv Flecken, Gerüche, Milben und Bakterien. Zudem werden die Bezüge und Gestelle desinfiziert. In der Regel werden auch alle Stuhlfunktionen überprüft. Kleinere Auffälligkeiten werden direkt behoben, zum Beispiel der Austausch defekter Schrauben. Muss der Bürodrehstuhl in die Werkstatt, erhalten Sie oftmals einen Leihstuhl zur Überbrückung. Sollten Sie den Reinigungsservice gewerblich benötigen, kann diese oft auch bei Ihnen vor Ort stattfinden.

12. Weitere Tipps und Tricks

Vorsorge ist die beste Reinigung. Versuchen Sie Flecken und Schmutz von Anfang an zu vermeiden. Sollten doch einmal Flecken auftreten, handeln Sie schnell und entfernen Sie diese umgehend. Umso länger Sie warten, desto tiefer dringt der Schmutz in den Stoff und desto schwieriger lässt sich der Stoff reinigen. Flecken bearbeiten Sie immer von außen nach innen. Reinigen Sie immer nur die betroffene Stelle und dabei nicht zu großflächig.

Wasser auf dem BürostuhlFalls Sie destilliertes Wasser vorrätig haben, verwenden Sie dieses zur Reinigung. Im Vergleich zu Leitungswasser vermeiden Sie Kalkrückstände auf dem Stoff. Haben Sie Polsterstühle aus Wolle? Dann darf dieses nur trocken gereinigt werden, da Wolle sonst einlaufen und sich verformen würde. Reinigen und pflegen Sie Ihre Stühle regelmäßig, damit Ihr Bezug möglichst lange erhalten bleibt und ein Verblassen der Oberfläche verhindert wird. Sind Stühle stärker verschmutzt, können Sie dies clever kaschieren, indem Sie zum Beispiel Stuhlhussen, Kissen oder Decken verwenden. Diese Überzüge können Sie jederzeit waschen.

Auch eine regelmäßige Wartung und Inspektion gehört zu einer guten Stuhlpflege. Prüfen Sie alle Schrauben und Muttern und ziehen diese bei Bedarf nach. Sie erhöhen damit Ihre Sicherheit am Arbeitsplatz. Achten Sie auf defekte Rollen und Risse im Bezug. Tauschen Sie defekte Teile aus und prüfen Sie, ob noch Garantieanspruch besteht. Verwenden Sie Ihren Bürostuhl immer sachgemäß, also nicht als Leider oder Tritthilfe. Denken Sie auch an Ihren Fußboden. Schützen sie Ihn mit einer Fußbodenschutzmatte und bei Stuhlbeinen mit passenden Stuhlgleitern.

Abschließend ein Tipp für Ihren Arbeitsplatz im Büro. Oft werden nur die Böden und Tische vom Reinigungspersonal gereinigt, der Bürostuhl hingegen nicht. Damit Sie sich auch bei der Arbeit wohl fühlen und Ihre Kleidung nicht verschmutzt, weisen Sie die Reinigungskräfte darauf hin, gelegentlich auch die Bürostühle zu reinigen.

War dieser Artikel hilfreich?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]