Bürostuhl stinkt: Das können Sie tun

Ihr Bürostuhl stinkt und Sie wollen wissen, was Sie dagegen tun können? Dann finden Sie hier viele hilfreiche Tipps und Tricks. Unangenehme Gerüche können viele Ursachen haben.

1. Ihr neuer Bürostuhl stinkt und riecht chemisch
2. Ihr Stuhl ist schon länger in Benutzung und stinkt

1. Ihr neuer Bürostuhl stinkt und riecht chemisch

Sie haben Ihren neuen Bürostuhl geliefert bekommen und merken schon beim Öffnen des Pakets einen unangenehm chemischen Geruch? In der Regel brauchen Sie sich keine Gedanken darüber machen, dass es sich hierbei um gesundheitsschädliche Stoffe handelt. Wenn Sie einen Stuhl aus Kunstleder haben, wurde dieser bei der Herstellung vermutlich mit Chemikalien bearbeitet, die sich noch auf der Oberfläche und im Polster befinden. Diese können in den ersten Wochen nach der Herstellung nachgasen. Das können Sie dagegen tun:

  • Lassen Sie den Bürostuhl auslüften, z.B. auf dem Balkon, in der Garage oder auf dem Dachboden
  • Lüften Sie das Zimmer gut durch, damit der Geruch entweichen kann
  • Schlafen Sie in den ersten Tagen nicht im gleichen Raum, in dem der neue Stuhl steht
  • In der Regel verfliegt der Geruch nach wenigen Tagen, haben Sie etwas Geduld
  • Wenn der Geruch nicht nachlässt, schicken Sie den Stuhl zurück oder lassen Sie ihn austauschen
  • Nutzen Sie Ihr Widerrufsrecht oder deklarieren Sie einen Mangel

Bürostuhl stinktWenn Ihr Bürostuhl aus Asien kommt, wurde dieser vermutlich in Containern verschifft. In den Containern herrscht oft stickige Luft, die zur Schimmelbildung führen kann. Achten Sie also genau darauf, wo Sie Ihren Schreibtischstuhl bestellen. Auf sehr günstige Modelle aus Asien sollten Sie lieber verzichten. Kaufen Sie stattdessen lieber einen neuen Bürostuhl in Deutschland. Bei der Herstellung werden keine umweltschädlichen Stoffe wie zum Beispiel FCKW verwendet. Achten Sie zudem auf Gütezeichen wie den Blauen Engel oder das Siegel der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM).

Haben Sie einen Holzstuhl der stinkt? Dann liegt es womöglich am Öl, mit dem der Stuhl bearbeitet wurde. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie beim Verkäufer nach einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des verwendeten Öls.

2. Ihr Stuhl ist schon länger in Benutzung und stinkt

Bürostuhl stinkt nach längerer BenutzungNach vielen Jahren intensiven Sitzens fangen Bürostühle oft an, unangenehm zu riechen. Eine häufige Ursache ist Schweiß, der vom Stoffbezug aufgesaugt wird und nach gewisser Zeit anfängt zu stinken. Betroffen sind häufig günstige Modelle, die eine schlechte Materialqualität aufweisen. Beim Hinsetzen entweichen die unangenehmen Gerüche. Es gibt viele Möglichkeiten, den Geruch zu bekämpfen:

  • Mit eines Geruchsneutralisierers wie Febreze können Sie leichte Gerüche neutralisieren (bei starkem Geruch kann es allerdings nur übertünchen und daher nicht immer helfen)
  • Die effektivste Stuhl Reinigung erzielen Sie mit einem Dampfreiniger, z.B. den Vileda Steam
  • Auch ein Hochdruckreiniger reinigt effektiv und gründlich, z.B. der Kärcher K 2 Compact Home
  • Weitere Reinigungsmittel: Textilreiniger, Desinfektionsspray, Teppichreiniger (einwirken lassen und absaugen), Natron (gibt es zum Beispiel bei DM oder Rossmann)
  • Stoffbezug abnehmen (wenn möglich) und bei 30° in der Waschmaschine waschen
  • Großes Handtuch auf Sitzfläche und Rückenlehne legen, dieses können Sie jederzeit waschen
  • Falls nichts davon hilft, lohnt sich bei teuren Modelle eventuell die Reinigung bei einem Fachhändler oder Polsterer. Andernfalls sollten Sie Ihren Bürostuhl entsorgen oder einen neuen Bürodrehstuhl kaufen.
War dieser Artikel hilfreich?
[Gesamt:9    Durchschnitt: 5/5]