Bürostuhl für gesunden Rücken

Fast jeder kennt sie: Rückenschmerzen. Manche habe sie gelegentlich, bei anderen treten sie chronisch auf. Jährlich verursachen Rückenschmerzen einen Gesamtschaden in Höhe von 49 Mrd. € in Deutschland. Von der Volkskrankheit Nummer 1 sind in Deutschland rund 18 Mio. Menschen betroffen. Die Ursache sind zunehmend sitzende Bürotätigkeiten über viele Stunden täglich. Rückenprobleme entstehen durch eine dauerhaft starre und unbewegliche Körperhaltung am Arbeitsplatz. Häufig sind auch falsch eingestellte, unergonomische Bürostühle die Ursache.

Unsere Empfehlung gegen Rückenschmerzen

Bürostuhl RückenTopstar Open Point SY Deluxe

Der Bürostuhl von Topstar ist einer der meistverkauften Stühle bei Amazon. Er beugt Rückenschmerzen vor und lindert vorhandene Rückenbeschwerden. Die Rückenlehne ist atmungsaktiv und fördert regelmäßige Bewegungen. Der Sitz und die Armlehnen sind höhenverstellbar. Hervorzuheben ist die 3 Jahre Herstellergarantie.

Bei Amazon bestellen

 

Inhaltsverzeichnis
Rückengerechter Bürostuhl sorgt für Bewegung
So sitzen Sie rückenschonend auf dem Bürostuhl
Was kann ich gegen Rückenschmerzen tun?

Rückengerechter Bürostuhl sorgt für Bewegung

Bürostuhl gegen RückenschmerzenNicht nur im Büro, auch im Auto, in der Bahn oder Zuhause sitzen wir jeden Tag mehrere Stunden. Aufgrund der statischen Körperhaltung findet kein Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung statt. Die Folge: Manche Muskeln sind dauerhaft angespannt und verkrampfen mit der Zeit. Andere Muskeln werden hingegen weniger beansprucht und können sich verkürzen. Verspannte Muskeln, überlastete Sehnen und Bandscheiben, all dies sind Folgen von einseitigen Belastungen. Im schlimmsten Fall droht ein Bandscheibenvorfall, bei dauerhafter Fehlbelastung der Wirbelsäule. Viele Betroffene klagen vorher bereits über starke Rückenschmerzen, meistens im Lendenwirbelbereich, von wo aus die Schmerzen in verschiedene Richtungen ausstrahlen. Ebenfalls weit verbreitet sind Schmerzen im oberen Rücken- und Nackenbereich auf Höhe der Brust- und Halswirbelsäule.

Der Mensch will sich von Natur aus viel bewegen. Er darf nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein, Bewegung ist das A und O. Ein Orthopäde verordnet bei Rückenschmerzen keine Bettruhe und Schonhaltung, sondern Bewegung und körperliche Aktivität. Auch am Arbeitsplatz sollte die Sitzhaltung häufig gewechselt werden. Um das dynamische Sitzen zu fördern, brauchen Sie einen ergonomischen Bürostuhl, der sich flexibel Ihren Bewegungen anpasst. Er hilft Ihnen beim aufrechten Sitzen und fördert regelmäßige Positionswechsel. Muskeln werden abwechselnd be- und entlastet und die Bandscheiben können sich ausreichend erholen. Ein rückenschonender Bürostuhl wirkt somit präventiv gegen Rückenschmerzen und kann bereits bestehende Schmerzen lindern. Alle Elemente eines ergonomischen Bürostuhls sind darauf ausgelegt, das gesunde und dynamische Sitzen zu fördern.

Die richtige Rückenlehne bei Rückenproblemen

Die Rückenlehne ist das wichtigste Element des Bürostuhls. Achten Sie auf diese Eigenschaften:

  1. Ergonomisch: Die Rückenlehne sollte die S-Form Ihrer Wirbelsäule anatomisch nachbilden, damit Sie stets rückengerecht sitzen. Wichtig ist vor allem die Stützung im Lendenwirbelbereich. Manche Bürostühle besitzen zusätzlich eine Lordosenstütze, in der Regel ist diese aber nicht notwendig.
  2. Beweglich: Die Rückenlehne sollte regelmäßige Bewegungen fördern. Hierfür sorgt in den meisten Fällen eine eingebaute Synchronmechanik. Wenn Sie sich nach hinten lehnen, verändert sich der Winkel zwischen Ober- und Unterkörper. Optimal ist ein regelmäßiger Wechsel zwischen hinterer, mittlerer und vorderer Sitzhaltung.
  3. Widerstand: Wenn Sie sich nach hinten lehnen, darf dies nicht als anstrengend empfunden werden. Gleichzeitig muss sie bei leichtem Anlehnen ausreichend Halt bieten. Sobald aktiv Druck ausgeübt wird, geht die Rückenlehne leicht nach hinten. Bei vielen Bürostühlen kann der Widerstand mithilfe eines Drehknopfes individuell eingestellt werden. Für eine optimale Stabilisierung des Rückens sollte die Lehne möglichst hoch sein.
  4. Sitzkomfort: Damit sich der Bürostuhl an den Körper anpassen kann, sollte die Rückenlehne nicht zu hart sein. Ein Bürostuhl für Frauen sollte eine etwas weichere Rückenlehne haben, um Druckschmerzen zu vermeiden. Gerade im Sommer lohnt sich ein Bürostuhl mit Netzstoff. Durch die kleinen Löcher findet ein ständiger Luftaustausch statt, infolgedessen Sie weniger schwitzen.

Armlehnen, Sitz und Rollen

Auch die anderen Bauelemente des Bürostuhls sollen Bewegungen am Arbeitsplatz fördern, um Rückenschmerzen effektiv vorzubeugen.

Bürostuhl RückenproblemeDamit Sie ergonomisch sitzen, sollten Ihre Unterarme auf Höhe der Tischplatte auf den Armlehnen liegen. Hierfür stellen Sie die Lehnen auf die entsprechende Höhe. Manche Armlehnen können Sie zusätzlich in der Breite und Tiefe verstellen. Beim Hinsetzen und Aufstehen können Sie sich bequem abstützen. Auch der Sitz sollte ergonomisch geformt sein, damit Sie nicht herausrutschen und das Becken optimal gestützt wird. Eine eingebaute Feder im Bürostuhl sorgt dafür, dass beim Hinsetzen Stauchungen der Wirbelsäule auftreten. Ein ergonomischer Bürostuhl sollte Rollen besitzen, damit Sie sich im Raum fortbewegen können. Zudem fördern kleine Rollbewegungen das dynamische Sitzen und beugen Rückenschmerzen vor. Zuguterletzt sollten die Bedienelemente gut erreichbar und leicht bedienbar sein, insbesondere der Hebel zur Sitzhöhenverstellung.

So sitzen Sie rückenschonend auf dem Bürostuhl

Häufig sind große Menschen von Rückenschmerzen betroffen. Warum? Weil sie häufig an zu niedrigeren Schreibtischen sitzen und sich oft in gekrümmter Haltung vorbeugen müssen. Damit es nicht dauerhaft zu Fehlhaltungen und Rückenproblemen kommt, sollten Sie stets aufrecht sitzen. Sie rutschen mit Ihrem Becken bis an die Rückenlehne heran. Auch Ihr Rücken hat permanenten Kontakt zur Rückenlehne. Der Druck verteilt sich gleichzeitig auf alle Bandscheiben.

Der unteren Rücken und Oberschenkel befinden sich im 90°-Winkel, genauso die Ober- und Unterschenkel. Aus dieser Grundhaltung heraus können Sie sich zurück und nach vorne lehnen. Beim Anlehnen stellen Sie die Füße weiter vorn ab, beim nach vorne lehnen ziehen Sie die Füße an sich heran. Alle Muskeln werden abwechselnd be- und entlastet. Zwischen Kniekehle und Sitz sollte stets zwei Fingerbreit Platz bleiben, damit die Blutzirkulation nicht gestört wird. Sie wollen weitere Tipps? Dann erfahren Sie hier, wie Sie Ihren Bürostuhl richtig einstellen.

Was kann ich gegen Rückenschmerzen tun?

Abschließend ein paar Tipps, was Sie zusätzlich gegen Rückenschmerzen tun können:

  1. Sport: Egal ob Laufen, Fitness oder Yoga, jede Form der Bewegung ist gut für Ihren Rücken und Ihr allgemeines Wohlbefinden. Bauen Sie regelmäßige Bewegungen auch im Büro am Arbeitsplatz ein. Übergewichtige Menschen sollten versuchen, Gewicht am Bauch zu verlieren. Das entstehende Hohlkreuz wirkt besonders belastend für die Bandscheiben.
  2. Weniger Stress: Stress ist eine häufige Ursache für Rückenschmerzen. Psychische Anspannung überträgt sich auf die Muskulatur und es entstehen Verspannungen. Suchen Sie die Stressquellen in Ihrem Alltag und versuchen Sie diese zu vermeiden.
  3. Rückenschule: In Präventivkursen lernen Sie rückenschonende Bewegungsabläufe für den Alltag kennen. Bei vorhandenen Rückenbeschwerden lernen Rückengeschädigte spezielle Übungen für den Rücken kennen.
  4. Physiotherapie: Bevor Rückenschmerzen chronisch werden, sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen. In den meisten Fällen werden Sie in eine Physiotherapie überwiesen. Bei akuten Schmerzen helfen kurzfristig Wärmepflaster und leichte Schmerzmittel.
  5. Massagen: Gegen Verspannungen helfen professionelle Massagen. Diese lindern Schmerzen und fördern die Durchblutung der Muskulatur.

Gegen Rückenschmerzen im Büro hilft ein ergonomischer Bürostuhl. Auch die anderen Arbeitsmittel sollten ergonomisch sein, zum Beispiel Maus, Tastatur, Schreibtisch und Bildschirm. Vielen Menschen hilft ein orthopädisches Sitzkissen, oder ein Bürostuhl Keilkissen um eine rückengerechte Körperhaltung einzunehmen. Für die Fahrt zur Arbeit und zurück lohnt sich außerdem die Anschaffung eines Keilkissens für das Auto. Es unterstützt Sie beim aufrechten Sitzen.

War dieser Artikel hilfreich?
[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]